Karl Michels GmbH & Co. KG

Fon +49 (0) 6435 / 96 21 - 0

info@spedition-michels.de

Interview mit ehemaligem Azubi Leon Beichler

November 2018

Hallo Leon, stell dich doch bitte erstmal kurz vor…

„Hallo, mein Name ist Leon Beichler. Ich bin 19 Jahre jung und habe am 20.06.2018 meine dreijährige Ausbildung zum Berufskraftfahrer erfolgreich bei der Spedition Michels in Meudt abgeschlossen.“

 

Warum hast du dich für die Ausbildung zum Berufskraftfahrer entschieden?

„LKW fahren war schon im Kindesalter ein großer Traum von mir. Mein Vater ist selbst Berufskraftfahrer – somit bin ich mit diesem Beruf groß geworden. Es war immer etwas ganz Besonderes für mich, wenn ich mit meinem Vater im LKW mitfahren durfte.“

 

Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?

„Ich bin jetzt seit etwa einem Jahr in der Siloabteilung der Firma beschäftigt. Dort bin ich im sogenannten ,,Einweg-Verkehr‘‘ tätig. Das heißt, dass ich täglich für einen großen Kunden des Unternehmens die gewünschten festgelegten Touren fahre. Selbstverständlich gehört auch die Fahrzeuginstandhaltung und Pflege zu meinen Aufgaben.“

 

Welche Abteilungen hast du bisher kennengelernt und was hat dir besonders gut gefallen?

„Ich meine Ausbildung am 01.08.2015 in der firmeneigenen Werkstatt gestartet. Dort wurden mir sämtliche Grundlagen beigebracht. Dazu gehörten unter anderem das Wechseln von Reifen, diverse Reparaturarbeiten an den Fahrzeugen und Aufliegern sowie das technische Verständnis für den LKW.

Mit Vollendung meines 18. Lebensjahres habe ich dann mit dem LKW-Führerschein begonnen. Nach erfolgreicher Prüfung habe ich zunächst in der Kipperabteilung gearbeitet. Dort habe ich dann eine Zeit lang Touren im Nachverkehrsbereich gefahren. Irgendwann kam Matthias Kloft, einer der Geschäftsführer, auf mich zu und fragte mich, ob ich mir auch einmal die Tätigkeiten der Silo-Abteilung anschauen möchte. Ehrlich gesagt habe ich anfangs etwas überlegt, ob ich wirklich Silo fahren möchte. Aber dann wollte ich es mir doch einmal anschauen.

Ja, und heute ist es genau das, was ich mache und auch weiterhin machen möchte!

Wenn ich mich jetzt für etwas entscheiden müsste, was mir am besten gefallen hat, dann natürlich für das Silo fahren. Aber rückblickend betrachtet hat es mir in jeder Abteilung gefallen und es gab immer Arbeiten, die ich besonders gerne erledigt habe.“

 

Was macht uns, die Spedition Michels, für dich zu einem guten Ausbildungsbetrieb?

„Der Betrieb ist wie eine große Familie. Das Betriebsklima ist daher sehr angenehm und freundlich – man fühlt sich einfach wohl und hat Spaß an seiner Arbeit.“

 

Wie würdest du deinen Arbeitsalltag in fünf Stichpunkten beschreiben?

- abwechslungsreich
- herausfordernd
- manchmal stressig
- spannend
- cool

 

Was sollten deiner Meinung nach Azubis unbedingt mitbringen, wenn sie eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer/zur Berufskraftfahrerin beginnen wollen?

„Bewerber/Azubis sollten auf jeden Fall Spaß am Fahren haben, denn das ist dann ja irgendwann einmal ihr Job. Und jeder sollte sich darüber Gedanken machen, ob das auch später noch ok ist, wenn man im Fernverkehr auch mal die ganze Woche unterwegs ist und nur am Wochenende zu Hause sein kann. Ansonsten denke ich, jeder, der sich für LKWs begeistert, wird diesen Job genauso lieben wie ich es tue.“

 

Silo Silo1